Was sind die technischen Anforderungen für Webinare und Schritte zur Fehlerbehebung?

Bevor Sie mit einem Webinar beginnen, berücksichtigen Sie Folgendes:

Technische Anforderungen

Erforderliche technische Ausstattung:

  • 2 GHz dual-core Prozessor oder besser (am besten 4-core).
  • 2 GB Arbeitsspeicher (wir empfehlen 4 GB oder mehr).
  • Betriebssystem: Windows 8 (besser Windows 10), Mac OS 10.13 (aktuelle Version), Linux, Chrome OS.
  • Die aktuellste offizielle Version von Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari, Edge oder Opera.
  • Eine stabile Internet-Verbindung. Verwenden Sie wenn möglich eine Netzwerk-Kabelverbindung
    anstatt Wi-Fi.

Die von GetResponse verwendete Audio-Video Technologie ist HTML5 und WebRTC. Diese Technologie ermöglicht eine reibungslose Funktion und eine komfortable Bedienung der Anwendung. Vor allem aber bietet Sie Ihren Webinar-Teilnehmern gestochen scharfe Audio-Video-Qualität.

WebRTC kann in den aktuellen Versionen der Browser Google Chrome, Opera, Safari, Mozilla Firefox, Edge genutzt werden. Diese Browser unterstützen die neue Audio-Video Technology.
Wir empfehlen die Verwendung von Google Chrome. Dieser Browser ist im Bereich Integration in die WebRTC-Technologie am weitesten entwickelt.

Webinare (sowohl Präsentation als auch die Teilnahme) können auf Mobilgeräten verwendet werden. Laden Sie dazu die kostenlose GetResponse Webinars-App aus dem iTunes App Store oder Google Play herunter.

Während einer Konferenz können Sie Webinare im kompletten Audio-Video-Modus verwenden. Dazu ist es erforderlich, dass eine Webcam, ein Mikrofon und ein Headset oder Lautsprecher an Ihrem Computer angeschlossen und eingerichtet sind. Diese Geräte sollten nicht gleichzeitig von einer anderen Anwendung wie z.B. Skype verwendet werden.

Wie viel Bandbreite benötige ich für GetResponse-Webinare?

Erforderliche Bandbreite für den Moderator:

  • Audio: 512 kbps,
  • Audio und Video: 1024 kbps,
  • Audio, Video und Desktop-Sharing: 2048 kbps.

Erforderliche Bandbreite für Teilnehmer:

  • Audio: 256 kbps,
  • Audio und Video: 512 kbps,
  • Audio, Video und Desktop-Sharing: 1024 kbps.

Wie können Audio- und Videoprobleme behoben werden?

Das Webinar wird nicht aufgezeichnet

Überprüfen Sie, ob der ‚Nur Moderatoren – privater Modus‘ aktiviert wurde. Sollte das der Fall sein, können nur Moderatoren sich sehen und hören und es erfolgt keine Audio-Video Aufzeichnung.

Mikrofon oder Kamera können nicht gewählt werden

Stellen Sie sicher, dass Ihr Audio/Video-Gerät mit Ihrem Computer verbunden und korrekt eingerichtet ist. Sie müssen ausserdem beim Aktivieren der Kamera und des Mikrofons in Ihrem Browser die entsprechenden Berechtigungen erteilen, damit der Browser die Geräte verwenden kann. Wenn Sie versuchen, die Geräte zu aktivieren, werden Sie im Browser automatisch um Erlaubnis gebeten. Wenn das Mikrofon- und Kamerasymbol grün wird, ist alles korrekt eingerichtet. Sprechen Sie in Ihr Mikrofon, um einen Test durchzuführen.

Überpruefen Sie, ob im Hintergrund andere Programme aktiv sind, die Kamera und Mikrofon nutzen (z.B. Skype, Facebook, WhatsApp, etc.). Es könnte die Funktion des GetResponse Webinars beeinträchtigen, wenn beide Programme gleichzeitig laufen.

Verbinden Sie neue externe Geräte mit Ihrem Computer, bevor Sie den Browser und das Webinar starten. Häufig ist ein Neustart erfordeerlich, damit neue Geräte erkannt werden.

Sie können die verbundenen Geräte überpruefen, wenn Sie im Videofenster auf das kleine Zahnradsymbol klicken. Dort lassen sich auch Kamera und Mikrofon aktivieren.

Audtio- und Videoeinstellungen.

Teilnehmer können mich nicht hören oder sehen kein Video

Wenn Ihre Audio- oder Videodaten abgehackt erscheinen oder stoppen, stellen Sie sicher, dass Ihre Internetverbindung stabil genug ist oder die verfügbare Bandbreite ausreicht für Audio- und Videostreaming ist. Überprüfen Sie, ob andere Programme im Hintergrund laufen und beenden Sie sie. Schauen Sie insbesondere nach Anwendungen mit Einstellungen für die automatische Aktualisierung oder auf typische Download-Manager-Programme für Dateien, die möglicherweise während Ihres Webinars heruntergeladen / hochgeladen wurden.

Versuchen Sie, die Bandbreitennutzung in Ihrem Webinarraum minimieren, indem Sie Desktop-Sharing oder die Kameras inaktiver Benutzer ausschalten (Sie können stattdessen ein Foto hochladen oder einen Avatar wählen).

Desktop-Sharing Probleme beheben

Wenn Sie Probleme mit dem Desktop-Sharing haben, stellen Sie sicher, dass Ihre Firewall die Sharing-Funktion nicht blockiert und die entsprechenden Ports in Ihrem Netzwerk geöffnet sind.

Konfiguration der Ports

  1. GetResponse nutzt für jeden Benutzer Ports für ausgehende Verbindungen. Ausgehende Verbindungen werden über die TCP-Ports 1935, 80 or 443 und UDP Ports 20000 –
    60000 hergestellt. Die GetResponse Dienste benötigen keine eingehenden Verbindungen. Für die optomale Einrichtung empfehlen wir die Konfiguration der TCP-Ports 1935, 80 und 443 für ausgehende Verbingungen..
  2. Die TCP Ports 1935, 443 oder 80 und UDP Ports 20000 – 60000 sind vollständig für ausgehende Verbindungen mit integriertem VoIP und Webcam-Video konfiguriert.
  3. Um eine optimale Leistung zu erzielen und Blockierungen oder Wartezeiten auszuschliessen, empfehlen wir, die folgenden IP-Bereiche zu überprüfen und eine Ausnahme in Ihrer Firewall-Systemkonfiguration einzurichten, um sie von den Suchfiltern für Inhalts- oder Anwendungsdaten auszuschließen.
  4. Für den Fall, dass Ihre Sicherheitsrichtlinien die genaue Angabe bestimmter IP-Bereiche erfordern, empfehlen wir, die Firewall-Konfiguration auf die TCP-Ports 1935, 80 oder 443 und UDP-Ports 20000 – 60000 zu beschränken.

Wichtiger Hinweis: Sofern dies nicht unbedingt erforderlich ist, empfehlen wir nicht, die Firewall auf Grundlage der Schritte 3 und 4 zu konfigurieren, da IP-Bereiche gelegentlich überprüft und überwacht werden müssen, um Wartungen in Ihrem Netzwerk durchzuführen. Diese Änderungen treten nur selten auf. Sie sind jedoch möglicherweise unabdingbar, um eine stabile und optimale Leistung der GetResponse-Webinar-Dienste zu gewährleisten.

Wenn Sie mehrere Monitore verwenden, empfehlen wir, diese vom Computer zu trennen und nur den Hauptmonitor zu verwenden.

Überprüfen Sie, ob Sie über genügend Bandbreite für das Desktop-Sharing verfügen, und schließen Sie alle Anwendungen, die Bandbreite benötigen, z.B. Download Manager oder andere Programme, die möglicherweise im Hintergrund ausgeführt werden.

Wenn Sie die im Browser integrierte Basisversion des Desktop-Sharings verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie dem Browser die entsprechende Berechtigung für den Zugriff auf Ihren Bildschirm erteilen. Berücksichtigen Sie allerdings auch, dass bestimmte Funktionen mit dieser Basisversion nicht verfügbar sind, wie z.B. Optionen für Chatbox, Zeichenwerkzeuge, Bildschirmsteuerung oder Bildschirmbereichsfreigabe.
Das im Browser eingebettete Desktop-Sharing verwendet die nativen Funktionen Ihres Browsers. Sie können den gesamten Bildschirm, Ihre ausgewählte Anwendung oder ein ausgewähltes Lesezeichen in einem bestimmten Browser freigeben. Diese Version ist für Chrome, Opera und Firefox verfügbar.

Wenn Sie die Desktop-Sharing-App verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie die aktuelle Programmversion nutzen. Sie finden den Download im Webinar im Bereich „Screen-Sharing“, wenn
Sie dort auf den Link „in Anwendung ausführen“ klicken.

Wählen Sie, wie Sie Desktop-Sharing anwenden wollen.

Klicken Sie dann auf “HERUNTERLADEN” und installieren Sie die aktuellste Version..

Desktop-Sharing App herunterladen.

Beachten Sie, dass Desktop-Sharing nur für Betriebssystem verfügbar ist, die Adobe AIR unterstützen, z.B. MS Windows und MAC OSX, und nicht auf Linux oder Chromebooks genutzt werden kann. Beachten Sie außerdem, dass Sie auf iPhone-, iPad- oder Android-Geräten (Smartphones und Tablets) nur einen freigegebenen Bildschirm anzeigen können, Ihren Bildschirm jedoch selbst nicht freigeben können.

Wie gehe ich vor, wenn die Verbindung zum Webinarraum getrennt wurde oder der Webinarraum nicht betreten werden kann?

Stellen Sie eine stabile Internet-Verbindung sicher. Verwenden Sie wenn möglich eine Netzwerk-Kabelverbindung anstatt Wi-Fi und vermeiden Sie öffentliche Netzwerke.
Überpruefen Sie, ob im Hintergrund andere Programme aktiv sind, die Kamera und Mikrofon nutzen (z.B. Skype, Facebook, WhatsApp, etc.). Es könnte die Funktion des GetResponse Webinars beeinträchtigen, wenn beide Programme gleichzeitig laufen.

Wie behebe ich Probleme beim Hochladen einer Präsentation?

Prüfen Sie als erstes, ob das verwendete Dateiformat unterstützt wird.

Sie können Dateien im folgenden Format hochladen:

Präsentationen

PPTX, PPT, POT, POTX, PPS, PPSX, KEY

Textdokumente

PDF, DOCX, DOC, RTF, TXT, pages, ODT, ODS, ODP

Tabellen

XLSX, XLS, XLT, XLSM, XLTM, numbers

Hinweis: Animationen in PPT oder PPTX Dateien werden nicht unterstützt, da die Dateien konvertiert werden.

Bilder

JPEG, JPG, PNG, GIF, BMP, TIFF, TIF, TFD

Video-Dateien

MP4, AVI, MOV, FLV, F4V, WMV, MPEG, MPG, MP4V, QTX, ASF, M4V, M4U, M4E, MKV, OGV, OGM, OGX, QTM, QT, WEBM, WMX

Audio-Dateien

MP3, WAV, M4A, WMA, SN

Versuchen Sie als nächstes, einen kürzeren Dateinamen zu verwenden.
Wenn dies auch nicht hilft, ändern Sie den Dateityp der Präsentation von:

  • pptx auf ppt,
  • docx auf doc,
  • xlsx auf xls.

Überprüfen Sie die Dateigrösse, sie darf 500 MB nicht überschreiten.