Wie bereite ich mein Konto auf die DSGVO vor?

Bei der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) handelt es sich um das neue europäische Datenschutzgesetz. Es wurde im April 2016 verabschiedet, löst die Datenschutzrichtlinie aus dem Jahr 1995 ab und stellt die größte Datenschutzänderung in 20 Jahren dar. Um den neuen Bestimmungen vollständig zu entsprechen, müssen Sie Ihre Registrierungsprozesse und Marketingmaterialien überprüfen. Erfahren Sie, welche Schritte innerhalb oder außerhalb GetResponse notwendig sind.

Einverständnis einholen

Sie müssen Ihre Kontakte um die Erlaubnis zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten bitten. Die DSGVO definiert Einverständnis folgendermaßen:

„Jede Willensbekundung, die ohne Zwang,
für den konkreten Fall und in Kenntnis der Sachlage erfolgt
und mit der die betroffene Person akzeptiert,
dass sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.“

Dieser Teil ist wichtig: sie müssen ihre ausdrückliche Erlaubnis erteilt haben – und Sie können dies nicht zur Voraussetzung für die Bereitstellung eines Services machen (es sei denn, Sie benötigen diese Informationen zur Ausführung des Service). Sie müssen außerdem nachweisen können, dass ein Opt-in erfolgte.

Kontakte sollten ihr Einverständnis leicht widerrufen können. Sie müssen die Verarbeitung ihrer Daten einstellen, wenn kein rechtlicher Grund dafür vorliegt.

Bevor Sie mit der Erfassung personenbezogener Daten beginnen, müssen Sie folgendes mitteilen:

  • Wer Sie sind sowie Ihre Kontaktdetails
  • Warum und wie Sie die Daten einsetzen werden und welche rechtliche Basis dafür vorliegt
  • Ob die personenbezogenen Daten an andere weitergegeben werden
  • Ob Sie vorhaben, die Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation weiterzuleiten, sowie die entsprechenden vorgenommenen Sicherheitsvorkehrungen und wie diese eingesehen werden können

Sie müssen außerdem offenlegen:

  • Wie lange Sie die Daten speichern werden
  • Die Rechte der Benutzer in Bezug auf den Zugriff, die Aktualisierung oder die Löschung ihrer Daten bzw. den Entzug ihres Einverständnisses
  • Wie die Benutzer ihr Einverständnis entziehen können
  • Wie sie bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einlegen können
  • Warum Sie die personenbezogenen Daten benötigen. Handelt es sich um eine gesetzliche oder vertragliche Anforderung? Sind sie erforderlich für einen Vertragsabschluss? Müssen die personenbezogenen Daten eingereicht werden? Was passiert, wenn sie nicht eingereicht werden?
  • Ob Sie Profiling anwenden sowie die Logik und die Bedeutung oder die Konsequenzen der so erfolgten Datenverarbeitung.
    Neue Kontakte sollten vor allen Dingen genau wissen, wie Sie die bereitgestellten Daten nutzen werden.

Wie beweisen Sie, dass Sie über das Einverständnis verfügen?

Sie finden es im „Listen“-Abschnitt Ihres Kontos. Unter Wie suche ich nach Kontakten? finden Sie weitere Informationen.

Opt-In Nachweis in den Kontaktdetails

Das Recht auf Vergessenwerden – Löschen von Kontakten

Bittet Sie ein Kontakt um die Löschung seiner personenbezogenen Daten müssen Sie dem schnellstmöglich nachkommen – sofern Sie keine rechtliche Grundlage dafür haben, die Verarbeitung fortzusetzen. Sie sollten deren Daten außerdem löschen, wenn Sie sie nicht mehr benötigen, wenn sie rechtswidrig eingesetzt wurden oder wenn der Kontakt von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht hat.

In Ihrem GetResponse-Konto finden Sie drei Optionen, die Sie bei der Einhaltung unterstützen:

Sollte ein weiterer Datenverarbeiter (wie beispielsweise ein externer Dienst) über die Daten des Kontakts verfügen, sollten Sie diesen auch bitten, die Daten zu löschen, oder dies eigenständig tun.

Widerspruchsrecht – Aktualisierung personenbezogener Daten

Kontakte können der Verwendung ihrer personenbezogenen Daten durch Sie zu Direktmarketingzwecken oder für unter anderem folgende Interessen jederzeit widersprechen:

  • Ihre internen administrativen Aktivitäten.
  • Sicherstellung der Netzwerk- und Informationssicherheit (Anbieter elektronischer Kommunikationsnetzwerke, Sicherheitstechnologien und ähnlicher Dienste).
    Betrugsprävention.

Folgen Sie zur Erfüllung einfach den Schritten des vorherigen Abschnitts.

Nachbesserungsrecht

Gemäß der DSGVO können Ihre Kontakte auch um die Aktualisierung ihrer personenbezogenen Daten bitten, sollten diese inkorrekt oder unvollständig sein. Kommen Sie dieser Bitte umgehend nach.

Und so funktioniert’s:

  • Ihre Kontakte können die Daten, die Sie in Ihrem GetResponse-Konto über sie hinterlegt haben, einsehen und aktualisieren. Mit Klick auf den Link zur Änderung der Kontaktdetails, der automatisch zur Fußzeile Ihrer versendeten Nachrichten hinzugefügt wird, können die Kontakte ihre Daten anpassen.
    Fusszeilenlink Kontaktdaten ändern.
  • Sie können Ihre Daten in Ihrem Konto jederzeit aktualisieren. Rufen Sie einfach Listen auf, suchen Sie nach dem entsprechenden Namen, klicken Sie darauf und bearbeiten Sie die benutzerdefinierten Felder. Nur die E-Mailadresse und die Opt-in-Bestätigung können nicht geändert werden.
  • Sie oder Ihre Kontakte selbst können unseren Kundensupport um eine Bearbeitung der Daten bitten. Sie erreichen uns rund um die Uhr über den Live-Chat oder per E-Mail.

Zugriffsrecht

Ihre Kontakte haben außerdem das Recht auf folgende Informationen:

  • Ob ihre Daten genutzt werden
  • Wie sie darauf zugreifen können
  • Warum sie genutzt werden
  • An wen sie weitergegeben werden
  • Wie lange sie gespeichert werden

Sie sollten sie außerdem darüber informieren, wie sie ihre Daten ändern oder löschen oder die Verarbeitung durch Sie einschränken können.

Kontakte für den Export wählen.

Download der Exportdatei.

Noch Fragen?

In diesem Fall können Sie sich per E-Mail direkt an unsere Datenschutzexperten wenden.