Inwiefern unterscheidet sich die Team-Funktion von der Multi-Benutzer-Funktion?

Die Multi-Benutzer-Funktion heißt jetzt Team. Wie bei der Multi-Benutzer-Funktion können Sie bei der Team-Funktion anderen Personen mithilfe von zugewiesenen Rollen Zugriff auf bestimmte Bereiche Ihres Kontos gewähren. Der Hauptunterschied zwischen den Multi-Benutzer- und Team-Funktionen liegt in der Erstellung einer Rolle. Bei der Multi-Benutzer-Funktion wählen Sie für jede der Rollen verschiedene Berechtigungen und Zugriffsebenen fest. Bei der Team-Funktion beantworten Sie eine Reihe von Fragen, die Ihnen dabei helfen, auf Basis der Rolle, welche die Mitarbeiter in Ihrer Organisationen einnehmen, zu entscheiden, welche Kontobereiche zugänglich sein werden und welche Aktionen ausgeführt werden können.

Machen Sie sich Folgendes vor der Verwendung von Team bewusst:

  • bei der Team-Funktion sind Sie der Hauptnutzer und die hinzugefügten Personen sind Mitarbeiter
  • es gibt 3 vordefinierte (Standard-) Rollen: Administrator, Designer und Vermarkter
  • es ist nur eine Rolle pro Mitarbeiter erlaubt. Einer Person kann nur noch eine Rolle zugewiesen werden
  • eine vordefinierte (Standard-) Rolle kann nicht mehr bearbeitet werden. Wenn Sie eine Rolle für Ihre Teammitglieder anpassen möchten, müssen Sie eine neue Rolle für sie erstellen.

Was passiert mit den Rollen, die ich in der Multi-Benutzer-Funktion erstellt habe?

Personen, die über die Multi-Benutzer-Funktion auf Ihr Konto zugreifen, können im neuen GetResponse weiterhin über die Team-Funktion darauf zugreifen. Alle Rollen, die Sie über Multi-Benutzer erstellt haben, finden Sie innerhalb Team auf der Seite Rollen verwalten als benutzererstellte Rollen.

Die Namen der Rollen, die im Multi-Benutzer erstellt wurden, weisen den Hinweis „migriert“ auf:
– Standardrollen werden als „Migriert (Name der Rolle)“ dargestellt, z. B. Migriert (Buchhalter)
– bearbeitete Standardrollen werden als „Migriert (Name der Rolle + modifiziert)“ dargestellt, z. B. Migriert (Buchhalter modifiziert)
– Benutzerrollen (Rollen, die Sie von Grund auf erstellt haben) werden als „Migriert (Name der Rolle)“ dargestellt, z. B. Migriert (Editor)
– Rollen mit benutzerdefinierten Rechten werden als „Migriert (Benutzerdefinierte Rechte für name@beispiel.de)“ dargestellt
– Mitarbeiter, die bei der Multi-Benutzer-Funktion mehrere Rollen innehatten, weisen nun einen Berechtigungssatz auf. Diese Zusammenfassung bezieht sich auf alle Arten von Rollen, die Sie in der Multi-Benutzer-Funktion zuweisen könnten. Der neue Name der Rolle lautet „Migriert (Namen der Rollen)“, z. B. „Migriert (Grafikdesigner, Texter)“

In den meisten Fällen sind die Berechtigungen dieser migrierten Rollen dieselben wie bei der Multi-Benutzer-Funktion. Es kann jedoch sein, dass manche Mitarbeiter in der Team-Funktion mehr oder weniger Berechtigungen aufweisen, wenn die ihnen zugewiesene Rolle konsolidiert wurde oder wenn die Berechtigungen, die sie in der Multi-Benutzer-Funktion hatten, von denen in der Team-Funktion abweichen. Bitte überprüfen Sie die Einstellungen der Rolle und entscheiden Sie, ob Sie Änderungen vornehmen möchten.

Sind die vordefinierten Rollen bei Multi-Benutzer und Team gleich?

Die vordefinierten Rollen bei Team können sich von den Standardrollen in Multi-Benutzer unterscheiden. Abgesehen von den Namensänderungen (z. B. „Marketing Manager“ vs. „Vermarkter“) können ihre Berechtigungssätze kleiner oder größer als vorher sein.

Was bedeuten Berechtigungen in der Team-Funktion?

Berechtigungen werden basierend auf dem Zugriff des Mitarbeiters auf bestimmte Bereiche innerhalb des Kontos erteilt. Wir fragen Sie zum Beispiel, ob Sie möchten, dass Mitarbeiter auf Formulare zugreifen können:

Können Mitarbeiter Formulare nutzen?
Nein, sie haben keinen Zugriff auf Formulare
Ja, sie können Formulare gestalten und veröffentlichen (vollständige Kontrolle)

Wenn Sie „nein“ auswählen, wird ihnen diese Funktion in der Kontoansicht nicht angezeigt. Wenn Sie „ja“ auswählen, haben sie vollständigen Zugriff auf die Funktion.

Für Funktionen wie Kontaktverwaltung, E-Mail Marketing und CRM bitten wir Sie, uns mitzuteilen, ob Sie Mitarbeitern die volle Kontrolle über die Funktion erteilen oder auf bestimmte Aufgaben oder Bereiche begrenzen möchten (ähnlich der Berechtigungsebenen, die Sie über die Auswahl von „keine Rechte“, „nur lesen“ oder „lesen und schreiben“ festgelegt haben).

Kontakte verwalten

Über diesen Abschnitt legen Sie fest, auf welche Listen, Kontakte und Segmente Mitarbeiter zugreifen können und welche Aktionen sie ausführen können. Wir stellen Ihnen folgende Frage: „Können Mitarbeiter alle Kontaktlisten oder Segmente nutzen, oder nur ausgewählte?“ und geben Ihnen drei Antwortmöglichkeiten:

  • Sie können nur Listen einsehen, die durch mich ausgewählt wurden
    Wählen Sie diese Option, wenn Sie möchten, dass Mitarbeiter nur bestimmte Listen nutzen können. Mitarbeiter können diese Listen verwenden, wenn sie Formulare, Landing Pages oder Newsletter erstellen. Die Mitarbeiter können diese über die Seite Listen verwalten einsehen, können jedoch keine Listendetails bearbeiten, die Listen nicht nach Kontakten durchsuchen und keine Kontaktdetails einsehen oder bearbeiten. Hinweis: Sie wählen die Listen für sie aus, wenn Sie einen Mitarbeiter hinzufügen.

  • Sie können die Kontakte in allen bestehenden und zukünftigen Listen einsehen und verwalten
    Bei dieser Option können Mitarbeiter:

    • Kontakte direkt hinzufügen, importieren und kopieren
    • nach Kontakten suchen
    • Segmente erstellen
    • Kontaktdetails einsehen
    • Listeneinstellungen einsehen und bearbeiten
  • Sie können die Kontakte in allen bestehenden und zukünftigen Listen einsehen, verwalten und exportieren
    Sie können alle oben aufgeführten Aktionen ausführen sowie Kontakte exportieren.

E-Mail Marketing

In diesem Abschnitt legen Sie fest, welche Berechtigungen Mitarbeiter in Bezug auf Newsletter und Autoresponder haben.

  • Sie haben keinen Zugriff auf Newsletter
    Wählen Sie diese Option, wenn Mitarbeiter keinen Zugriff auf E-Mail Marketing benötigen.
  • Sie können Newsletter gestalten, aber nicht versenden Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie alle Nachrichtenentwürfe überprüfen, bevor diese versendet werden
  • Sie können alle Arten von Nachrichten gestalten und an alle bestehenden und zukünftigen Listen versenden (vollständige Kontrolle)
    „Vollständige Kontrolle“ bedeutet, dass die Mitarbeiter Newsletter erstellen, erneut verwenden und archivieren können und vollen Zugriff auf die Seite „Autoresponder verwalten“ haben. Sie haben auf alle E-Mail Marketingfunktionen Zugriff.

Wir bitten Sie außerdem, festzulegen, ob Mitarbeiter auf E-Mail Marketing-Statistiken zugreifen können (dazu gehört die E-Mail-Analyse und die Abonnement-Statistiken).

Marketingautomatisierung

In diesem Abschnitt können Sie festlegen, ob Mitarbeiter auf die Funktionen der Marketingautomatisierung zugreifen können.
– Nein, sie haben keinen Zugriff auf die Marketingautomatisierung
Wählen Sie diese Option, wenn Ihre Mitarbeiter keine Workflows und Automatisierungsnachrichten erstellen müssen.
– Wählen Sie „ja“, damit Mitarbeiter Folgendes können:
– Workflows erstellen und veröffentlichen
– neue Automatisierungsnachrichten erstellen
– alle Formulare, Nachrichten, Listen, Segmente zum Einrichten von Element-Eigenschaften verwenden

Noch Fragen?