Serie für abgebrochene Warenkörbe

Die Vorlage Serie für abgebrochene Warenkörbe ist nützlich, wenn Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden auf Ihre Website zurückkehren, erhöhen möchten. Mit dieser Vorlage können Sie einen Workflow erstellen, bei dem:

  • eine Erinnerung an Personen gesendet wird, die ihren Warenkorb nach einem bestimmten Zeitraum aufgegeben haben
  • eine weitere Nachricht gesendet wird, die sich speziell an jene Kunden richtet, die auf Ihre erste Nachricht nicht reagiert haben
  • erfasst wird, wer auf Ihre Website zurückkehrte und wer nicht
  • Ihre Kunden auf Basis ihrer Rückkehr oder Nichtrückkehr auf Ihre Website mit Tags versehen werden.

Vorlagenübersicht

Kategorie: Abgebrochener Warenkorb
Elemente in der Vorlage: 7
Mindestanzahl der zu konfigurierenden Elemente: 7

Abandoned cart series preview shown

Um die Elemente zu konfigurieren und die Vorlage als Workflow zu veröffentlichen, benötigen Sie:

  • Automatisierungsnachrichten oder Nachrichten, die als Automatisierungsnachrichten verwendet werden können
  • Tags (optional). Damit können Sie Ihre Kunden identifizieren, wenn Sie diese spezifisch targetieren oder zu einem anderen Workflow hinzufügen möchten. Sie können die Tags während der Workflow-Erstellung erstellen, idealerweise haben Sie jedoch bereits einen grundlegenden Tagging-Plan.

Konfigurieren der Vorlage

Alle ausgegrauten Elemente müssen konfiguriert werden. Führen Sie einen Klick auf ein Element aus, um dessen Eigenschaften zu öffnen.

Den Workflow beginnen

  1. Konfigurieren Sie das Element Abgebrochener Warenkorb, um Kontakte zu erfassen, die ihren Kauf nicht abgeschlossen haben. Führen Sie dazu einen Klick auf das Element aus. Dadurch öffnet sich das Pop-up JavaScript-Code kopieren. Der nächste Schritt hängt von der verwendeten Integrationsmethode ab:
  • Klicken Sie bei JavaScript auf Code kopieren, um das Snippet in die Zwischenablage zu kopieren und schließen Sie das Fenster. Speichern Sie den Code am besten in einer temporären Datei ab, falls Sie etwas anderes in die Zwischenablage kopieren. Geben Sie unter Eigenschaften 2 URLs ein: Eine für den Warenkorb und eine für die Dankeseite, die nach dem Kauf angezeigt wird. Hinweis: Nachdem Sie die Vorlage konfiguriert haben, müssen Sie den Code in das Management-System Ihrer Website kopieren oder direkt in Ihren HTML-Quellcode einfügen.
     
    Unter Wie platziere ich den JavaScript-Code in meiner Website? finden Sie detailliertere Anweisungen zur Installation des Tracking-Codes.

  • Schließen Sie bei API das Pop-up und wählen Sie API als Integrationsmethode aus. Legen Sie dann über die Dropdown-Menüs fest, welchen Kauf Sie verfolgen möchten.

Hinweis: Die Zeiteinstellungen dieses Elements wurden auf den empfohlenen Wert festgelegt.
 
2. Wählen Sie im Nachricht senden-Element über die Dropdown-Menüs die Nachricht aus, die Sie als Erinnerung versenden möchten.
 
3. Konfigurieren Sie das URL besucht-Element, um zu verfolgen, ob Ihre Kontakte Ihre Produktseite besucht haben:
a. Führen Sie einen Klick auf das Element aus. Dadurch öffnet sich das Pop-up JavaScript-Code kopieren.
b. Klicken Sie auf Code kopieren, um das Snippet in die Zwischenablage zu kopieren und schließen Sie das Fenster. Speichern Sie den Code am besten in einer temporären Datei ab, falls Sie etwas anderes in die Zwischenablage kopieren.
c. Geben Sie unter Eigenschaften die URL der Produktseite ein, die Sie verfolgen möchten. Setzen Sie einen Platzhalter ein, wenn Sie sämtliche Besuche Ihrer Website tracken möchten. Um mehr über die Konfiguration des Elements und den Einsatz von Platzhaltern zu erfahren, gehen Sie zu Wie lege ich Eigenschaften für die Bedingung „URL besucht“ fest?

Hinweis: Nachdem Sie die Vorlage konfiguriert haben, müssen Sie den Code in das Management-System Ihrer Website kopieren oder direkt in Ihren HTML-Quellcode einfügen. Unter Wie platziere ich den JavaScript-Code in meiner Website? finden Sie detailliertere Anweisungen zur Installation des Tracking-Codes.

Als wiederhergestellt taggen

Wählen Sie für die Tag-Aktion, die mit dem Verbindungspunkt „wenn ja“ (grün) der Bedingung URL besucht verbunden ist, den Tag aus, der Kontakten zugewiesen werden soll, die auf Ihre Website zurückkehren.

Eine Follow-up-Nachricht senden

1. Wählen Sie im Nachricht senden-Element, das mit dem Verbindungspunkt „wenn nein“ (rot) der Bedingung URL besucht verbunden ist, über die Dropdown-Menüs die Nachricht aus, die Sie als zweite Erinnerung versenden möchten.
2. Befolgen Sie Schritt 3, um die zweite URL besucht-Bedingung einzurichten. Kunden, die Ihre Website besuchen, werden automatisch als Kontakte getaggt, die auf Ihre Website zurückgekehrt sind.
3. Wählen Sie im Tag-Element, das mit dem Verbindungspunkt „wenn nein“ (rot) der Bedingung URL besucht verbunden ist, die Tags aus, die Sie Kunden zuweisen möchten, die nicht auf Ihre Website zurückgekehrt sind.

Abschließen der Einrichtung

Klicken Sie auf Speichern und veröffentlichen wenn Sie die Vorlage eingerichtet haben, oder auf Speichern und verlassen, wenn Sie die Bearbeitung der Vorlage später abschließen möchten (sie wird dann als Entwurf auf der Seite Workflows verwalten angezeigt).

Verwandte Workflows

  • Rückgewinnung
    Sie können den Tag am Ende des Workflows, der Kunden zugewiesen wird, die nicht an Ihrem aktuellen Angebot interessiert sind, verwenden, um den Workflow auszulösen, der das Ziel hat, diese Art von Kunden zu erreichen.

Verwandte Links